Urlaub in Morfou: Ausflugsziele für Kulturliebhaber

Die historische Stadt Morfou liegt im Norden der Insel Zypern; die Region ist vor allem für den Anbau und Export von Zitrusfrüchten bekannt. Wer hier seinen Urlaub verbringt, kann mit der Kultur der Region auch den Charme der Stadt entdecken, denn Kulturliebhabern hat Morfou einige beeindruckende Ausflugsziele zu bieten.

Abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten in Morfou

Direkt im Zentrum von Morfou liegt das ehemalige griechisch-orthodoxe Kloster Agios Mamas aus dem 18. Jahrhundert, welches nach dem heiligen Mamas benannt wurde. Der Schutzpatron der Hirten starb als Märtyrer und gläubiger Christ und ist daher für die Stadtbewohner eine Ikone. Sein Grabmal befindet sich im Kloster und kann von Urlaubern besichtigt werden.

Wer sich für die Antike interessiert, für den lohnt sich ein Besuch des Antikenmuseums von Güzelyurt, in welchem man einzigartige archäologische Funde aus der Region bewundern und in die Kultur des antiken Zyperns eintauchen kann.

Antike Stätten in Morfous Umgebung

Wer seinen Urlaub in Morfou verbringt, sollte auch die Umgebung der Stadt, vor allem die Ruinen von Soli, erkunden. Hier finden sich unter anderem ein Theater der griechischen Antike, das erstmals im Jahr 1929 von schwedischen Forschern entdeckt wurde, sowie eine frühchristliche Basilika aus dem 4. Jahrhundert. Bis heute sind die Ausgrabungen nicht vollständig abgeschlossen, große Teile der Ruinen und das Theater selbst können jedoch besichtigt werden.

Einen Besuch wert ist außerdem die antike Siedlung Toumba tou Skourou, die Forschern zufolge aus der Bronzezeit stammt. Besonders faszinierend jedoch sind die Überreste des Palastes von Vouni, die sich auf einem Plateau über dem Ufer der Bucht von Güzelyurt befinden. Zwar handelt es sich dabei um eine Ruine, beeindruckend ist allerdings vor allem der einmalige Ausblick auf das Meer.

Kommentieren