Sitten und Bräuche

Eine der vordergründigsten Sitten auf Zypern ist die Gastfreundschaft. Sie ist für die Bewohner der Mittelmeerinsel sogar so wichtig, dass es nicht einmal ein Wort für „Fremder“ gibt, aber sehr wohl das Wort für Gast: Xenos. Gastfreundschaft ist ein Gesetz, welches ausgesprochen ernst genommen wird.  So wird der Verweilende zum Essen geladen, dem Wanderer ein Stück frisches Brot angeboten und ein Geschäftsabschluss gern mit einer Limonade in gute Wege geleitet.

Bespiele für die zypriotische Gastfreundschaft gibt es viele. Besucht man die Insel, sollte man sich der einfach hingeben, den Unbekannten freundlich zurück grüßen, von den angebotenen Speisen kosten und nach einem Einkauf das Glas Limonade genießen. Übernachtet man in einem der Klöster, empfiehlt es sich, als Dank ein paar Münzen im Opferstock zu hinterlassen. Überhaupt gilt es ein paar Regeln beim Besuch in aktiv genutzten sakralen Bauten einzuhalten. So sollten Schultern und Knie bedeckt sein, die Hände nicht hinter dem Rücken verschränkt oder mit gekreuzten Beinen Platz genommen werden. Auch gilt es als unhöflich, den Ikonen, insofern man direkt vor ihnen steht, den Rücken zuzuwenden. Ob Fotografieren und Filmen erlaubt ist, sollte man vorher höflich erfragen und es akzeptieren, wenn man ein „nein“ als Antwort erhält.

Die Zyprioten feiern gern und sie feiern oft, ob es nun religiöse Feiertage sind, Staatsfeiertage, Karneval oder einfach nur Volksfeste. Gefeiert wird fröhlich, mit Essen, Getränke, Musik, Tanz und vor allem vielen Gästen. In Limassol wird der Karneval, ein Brauch aus venezianischen Besatzerzeiten, besonders herzlich und ausschweifend gefeiert. Kataklysmos fällt meist auf Pfingsten und erinnert an das Ende der Sintflut. Kein Wunder also, dass es z.B. in Larnaka mit Bootsrennen, Sängerwettstreit und großem Jahrmarkt gefeiert wird. Im September beginnt in Limassol das Weinfest. Zwei Wochen lang wird kostenlos Wein ausgeschenkt.

Und so finden sich über das ganze Jahr verteilt zahlreiche Gründe, fröhliches Beisammensein zu zelebrieren.