Kultur

Natürlich besteht Zypern nicht nur aus Sonne, Meer, Sandstränden und historisch bedeutsamen und interessanten Orten.

Liebhaber von darstellender Kunst, Musik und Museen kommen auf der Sonneninsel ebenso auf ihre Kosten, wie Taucher, Hobbyarchäologen oder Naturliebhaber.

In Kourion und Paphos widment man der Kultur gleich einen ganzen Sommer. Unter dem Begriff “Kultursommer“ sind hier Konzerte, Tanzaufführungen, antike Tragödien und Komödien im Rahmen eines griechisch-römischen Kulturfestivals zusammen gefasst. Im Juli jeden Jahres widmet man sich auch in Larnaka und Limasol mit einem Kulturfestival den schönen Künsten.

Einen ganz besonderen Kulturgenuss ermöglicht der Sankt Neofytos-Tag im September. Dann öffnen Kloster und Einsiedelei des „Heiligen Neophytos“ ihre Tore für Besucher im Rahmen des religiösen Volksfestes. Die Einsiedelei befindet sich in den Höhlen unter dem Kloster und auch die Kirche selbst ist eine Höhlenkirche. Übrigens ist das Kloster auch heute noch von Mönchen bewohnt.

Wer die Geschichte Zyperns gern kompakter erleben möchte, dem seien die zahlreichen Museen empfohlen.

In Nikosia befindet sich das „Cyprus Museum“, welches als das größte und auch älteste der archäologischen Museen Zyperns gilt. Das Stadtmuseum von Nikosia, das Leventis-Museum, führt Besucher in die Lebensart der Stadt von der Antike bis zur Gegenwart ein. Als Volkskunstmuseum wird heute das „Kloster der tanzenden Derwische“ im Norden Nikosias geführt.

Ebenfalls in Nikosia zu besuchen, allerdings so gar nichts mit der historischen Vergangenheit Zyperns zu tun, ist das „Cyrpus Classic Motorcycle Museum“ in der Altstadt. Hier finden Motorradliebhaber Ausstellungsstücke verschiedenster Hersteller aus den Jahren 1914 bis 1983.

Wieder zurück in die Vergangenheit führt die Festung von Kyrenia. Die Hafenfestung aus dem 7. Jahrhundert beherbergt gleich mehrere Museen, darunter auch ein Museum für Schiffswracks.

Bei Pafos geht man nicht nur einfach in ein archäologisches Museum, was natürlich auch möglich ist, sondern besucht gleich einen ganzen archäologischen Park. Neben erstaunlich gut erhaltenen Mosaiken aus hellenistischen und römischen Zeiten finden sich hier auch Skulpturen und Reste von Bauwerken.