Flora, Fauna

Besucht man Zypern im Frühling und Herbst fällt man widerstandslos in den Blütentaumel der Insel. Von Annemonenblüten über Bougainvillea, Klatschmohn und Tulpen bis hin zu Traubenhyazinthen und Weihnachtsstern ist dann die ganze Insel überzogen. Insgesamt wurden bisher 1800 Blühpflanzen auf Zypern entdeckt.

Überhaupt zeigen sich Flora und Fauna wesentlich vielfältiger, als man es sonst von Mittelmeerinseln gewohnt ist.

Vor allem im Norden Zyperns brüten, staatlich behütet, die seltenen „Unechten Karett-Meeresschildkröten und Suppenschildkröten. Beide Arten sind vom Aussterben bedroht.

Auf der waldreichsten Insel des Mittelmeeres zählte man mittlerweile an die 340 Vogelarten, die allerdings meist als Zugvögel Wintergäste oder Durchreisende sind. Zu ihnen gehören z.B. die Flamingos vom Larnaca-Salzsee.

Ganze 46 Arten sind allerdings echte Zypriote. Im „Wald von Pafos“ hingegen darf man mit etwas Glück Mufflons beobachten. Sie sind hier in einem Freigehege untergebracht. Von der natürlichen, ursprünglichen Fauna Zyperns zeugen heute meist allerdings nur noch Fossilien. So lebten bis zur Jungsteinzeit z.B. Zwergflusspferde und Zwergelefanten auf der Insel. Ein „Neuzugang“ der Insel ist die erst im Jahr 2006 entdeckte „Zypern-Maus“. Allerdings hat sie bereits seit etwa 10.000 Jahren einen festen Platz in der Inselfauna.

Das Troodos-Gebirge ist Lebensraum von den verschiedensten Baum- und Pflanzenarten. Steinpinien, Zedern, Eichen und Platanen gehören zu Gebirgsbewohnern ebenso, wie Zypressen, Weinfelder oder Olivenhaine das landschaftliche Bild Zyperns prägen.

Auf Zypern wurden zwei Naturschutzgebiete eingerichtet. Kap Greko ist das erste der beiden Schutzreservate. Hier blühen Krokusse, mehr als 30 Orchideenarten, Meerzwiebeln und Sandlilien. Die Meereshöhlen beeindrucken mit steil abfallenden Klippen und geben der Szenerie ein wahrhaft spektakuläres Aussehen.

Auf der Halbinsel Akamas, dem zweiten Naturschutzgebiet, sollen sich einst Aphrodite und Adonis verliebt haben. In der Tat bietet die Insel einen Anblick zum Verlieben. Etwa ein Drittel aller Pflanzen Zyperns findet man hier auf Akamas und diese verwandeln die Halbinsel im Norden in ein farbenfrohes Inselparadies. Neben Schlangen leben 20 weitere verschiedenen Reptilienarten auf Akamas, ebenso wie 186 Vogel- und 16 Schmetterlingsarten. Erdbeerbäume, Eukalyptus und Zypressen vervollständigen das Bild. Die geschützten Strände der Halbinsel gehören zur Brutzeit den wertvollen Schildkröten.